Freitag, 18. März 2016

Chicorée Experiment

Chicorée war für mich immer ein Salat.
 Meine Mutter machte früher immer einen Salat mit Orangenfilets und Sahnesauce.
Chicorée Salat mit Orangenfilets 
Allerdings wurde er auch mal mit gekochtem Schinken umwickelt und in weißer Sauce serviert.Lecker! Schon früher waren die Bitterstoffe ein Thema und viele Mitesser rümpften die Nase. Also wurde der Strunk großzügig herausgeschnitten und der bittere Geschmack war fast verschwunden. 

Doch erst heute habe ich mich über den Chicorée klug gemacht und erfahren, dass es der Auswuchs einer Rübe ist.
 Laut meiner Recherche ist der Chicorée, in der Form, wie er heute vermarktet wird, durch Zufall entstanden
Die Rübe wird im dunklen Räumen gehalten, so treibt sie ohne Sonnenlicht aus und der Chicorée bekommt seine helle Farbe.
Chicorée - Wikipedia 
Als mir jetzt der Chicorée in die Hände fiel dachte ich gleich an mein Projekt "Fensterbank-Plantage". 

Also wurde der Chicorée abgeschnitten und verspeist. Der Strunk wanderte direkt in ein kleines Glas.
 Schon fast vergessen, sah ich nach 2 Wochen die ersten Blätter sprießen. 
Wow, das hätte ich nicht gedacht. 
Die kommenden Blätter sind durch das Sonnenlicht grün. Ob und wie sie schmecken, kann ich noch nicht sagen, aber ich bin schon sehr gespannt.  
Weitere Informationen werden folgen!


       

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen